Sie möchten immer über aktuelle und praxisrelevante Themen auf dem Laufenden sein? Abbonieren Sie das "Wissensmagazin mit Sinn für den Markt" - den NAA Newsletter!

»Newsletter abonnieren

Direkt-Anmeldung


Prozessmanagement

Prozesse identifizieren, analysieren und optimieren

Markt- und Wettbewerbsdruck drängen Unternehmen immer stärker flexibel und schnell auf Kundenanforderungen zu reagieren, gleichbleibende Qualität ihrer Produkte zu garantieren und ständig innovative Entwicklungen anzubieten. Die Performanceprozesse, die maßgeblich den Erfolg eines Unternehmens beinflussenden Prozesse, sind deshalb kontinuierlich auf ihre Effizienz hin zu prüfen und zu verbessern. Prozessmanagement als umfassendes Managementsystem um Prozesse zu identifizieren, zu beschreiben und mit Zielen zu versehen, ist dabei die Basis für die Ableitung von Optimierungs- und Verbesserungsmaßnahmen.

Ihr Nutzen

  • Sie erlernen das notwendige Praxiswissen zu Prozessmanagement
  • Sie üben Ihre Prozesse zu identifizieren, zu strukturieren und zu beschreiben
  • Sie definieren Prozessziele, Kennzahlen (KPIs) und Schnittstellen
  • Sie lernen, Konfliktpotenziale an diesen Schnittstellen zu identifizieren und zu lösen
  • Sie decken Ihre Prozessrisiken und Prozessfehler auf und bewerten sie
  • Sie üben die Anwendung wertvoller Tools und Methoden für die tägliche Praxis

Zielgruppe

  • Fach- und Führungskräfte aus Produktion, Entwicklung, Vertrieb und Administration mit Prozessverantwortung
  • Qualitätsmanagementbeauftragte

Inhalte

  • Grundlagen des Prozessmanagements
    • Prozesse und Prozesstypen
    • Einordnung und Gewichtung von Prozessen in Kern-, Management- und Unterstützungsprozesse
    • Gewichtung von Prozessen
    • Prozesslandschaft und Prozessmatrix
    • Reifegradmodelle im Prozessmanagement
    • Wertschöpfung und Ansätze zur Prozessverbesserung
  • Prozessdesign
    • Stärken- und Schwächenanalyse Ihrer Prozesse (SWOT-Analyse)
    • Prozesse planen und modellieren
    • Definition und Anwendung verschiedener Prozessvisualisierungsmethoden (SOP, Flussdiagramm, Swimlane Darstellung)
    • Schnittstellen in der Prozesslandschaft definieren
    • Konfliktpotenziale erkennen und durch Eskalationsprinzipien lösen
    • Interne Kunden- und Lieferantenbeziehung wirksam implementieren
  • Prozessorganisation und Prozessleistung
    • Darstellung von Organisationsmodellen
    • Der Prozessmanager und seine Aufgaben
    • Verantwortlichkeiten in Prozessen festlegen (RACI-Matrix, PO-Diagramm)
    • Prozessrisiken identifizieren - Risk Management implementieren
    • Einführung in die Prozess-FMEA (Fehlermöglichkeiten- und Einflussanalyse)
    • Prozessfehler aufdecken und Ursachen-Wirkungsbeziehungen herstellen (Ishikawa)
    • Prozessziele und Kennzahlen (KPIs) definieren und kontrollieren
    • Einbindung der Prozessziele in Balanced Scorecard und MbO
    • Effiziente Prozessaudits - Planung und Durchführung
    • Prozessmanagement in Zusammenhang mit der Novellierung der ISO 9001

Methoden

  • Trainer-Input
  • Kurzpräsentationen
  • Praxisbeispiele
  • Intensive Übung von wirksamen Tools und Methoden
  • Praxisgerechte Umsetzungshilfen

    Die Teilnehmer haben die Möglichkeit ihre
    unternehmensspezifischen Beispiele in die
    Übungen einzubringen.

»Zurück zum Seitenanfang
  • Vorgeschlagene Dauer: 2 Tage
  • Code MG 3
  • Anmeldung/Informationen
    Telefon: ++49.911.919769-0
    Fax: ++49.911.919769-20

Anfrage/Information