Sie möchten immer über aktuelle und praxisrelevante Themen auf dem Laufenden sein? Abbonieren Sie das "Wissensmagazin mit Sinn für den Markt" - den NAA Newsletter!

»Newsletter abonnieren

Direkt-Anmeldung


Psychologie und Technik der Führung und Überzeugung

Führungskräfte wollen das Verhalten anderer in ihrem Sinn beeinflussen. Ob sie dabei Erfolg haben, hängt wesentlich von ihrer Fähigkeit ab, die Gesprächspartner nach einem Plan zu motivieren und zu überzeugen. Auf der Grundlage motivations- und überzeugungspsychologischer Erkenntnisse wird die Fähigkeit trainiert, dieses Ziel zu erreichen.

Ihr Nutzen

Sie erhalten einen fundierten Überblick der wichtigsten Erkenntnisse im Bereich der Führungs- und Überzeugungspsychologie. Die betriebliche Handhabung wird durch praxisnahe Übungen vermittelt.

Zielgruppe

  • Unternehmensführung und gehobenes Management
  • Führungskräfte aller Bereiche, die einen grundlegenden und praxisbezogenen Einblick in die Psychologie erhalten wollen.

Inhalte

  • Die psychologischen Faktoren des Erfolgs
    • Die Bedeutung von Nahzielen und deren Schwächen
    • Die Notwendigkeit von Fernzielen und Visionen und warum sie oft fehlen
    • Das Problem der Identifikation mit den Unternehmenszielen
    • Identifikationsdefizite und deren Überwindung
  • Motivation
    • Motivation und Persönlichkeit
    • Motivationspsychologische Grundlagen der Führung und Überzeugung
    • Grundmotive des Menschen
    • Motivationstypen und ihre zahlenmäßige Verteilung in verschiedenen Ländern
    • Führungs- und Überzeugungsstrategien
    • Die fünf Führungsstrategien, die sich aus der Grundmotivation des Menschen ergeben und funktional mit den Motivationstypen verbunden sind
  • Konflikte
    • Konflikte und Formen ihrer Entstehung
    • Drei Stadien der Konfliktwirkung
    • Probleme der Neurotisierung und des Leistungsabfalls
    • Überwindung dieser Störungen durch Identifikationstechniken
  • Überzeugung und kommunizieren
    • Grundlagen und Techniken der Überzeugung
    • Die drei typischen Einstellungsformen der Führungskraft im Überzeugungsprozess
    • Möglichkeiten der Optimierung
    • Führung und Verkaufen als Überzeugungstransferphänomene
  • Die IDQ-Technik
    • Domination und Integration – Ihre Stärken und Schwächen
    • Quantifizierung des Dominationsverhaltens: Dc-Dn-Dt
    • Quantifizierung des Integrationsverhaltens: In-It
    • Der IDQ und seine Abhängigkeiten
    • Die Optimierung des IDQ
    • Der IDQ im Argumentationsprozess und die 5 Stufen der Argumentation
    • Die Abhängigkeit des IDQ von Tagesund Wochenzeit
    • Praktische Übungen zur IDQ-Technik (abhängig von der noch verfügbaren Zeit)

Methoden

  • Lehrgespräche
  • Übungen
»Zurück zum Seitenanfang
  • Vorgeschlagene Dauer: 2 Tage
  • Code L 15
  • Anmeldung/Informationen
    Telefon: ++49.911.919769-0
    Fax: ++49.911.919769-20

Anfrage/Information